Bicarbonat – Natron und Ahornsirup gegen Krebs

42 Gedanken zu “Bicarbonat – Natron und Ahornsirup gegen Krebs”

    1. Es existieren Berichte über diverse Selbstversuche im Netz aber klinische Studien und wissenschaftlich fundierte „Beweise“ wird man nicht finden, da wie im Artikel ausgeführt, die Pharmaindustrie kein Interesse daran hat und keinen monetarisierbaren Nutzen darin sieht. Im empfohlenen Buch findet man auch einige sehr überzeugende Erfahrungsberichte.

      Gefällt mir

  1. Wenn du täglich von deiner Mischung nur 2 Teelöffel einnimmst, hast du pro Löffel nur 1/3 Natron….
    Das ist weniger als täglich 2 Teelöffel Natron..

    ich werde es deshalb mit 1:1 versuchen und 2 (!) Teelöffel morgen und abends nehmen.

    Gefällt mir

    1. Diese große Menge an Natron sollte nicht über einen längeren Zeitraum hinweg täglich verzehrt werden, da es den Körper im Übermaß anregt, mehr Magensäure zu produzieren, um das natürlich saure Milieu im Magen wiederherstellen. Da ich diese Methode dauerhaft anwende und nicht nur für eine kurzfristige Behandlung, ist eine Steigerung der Natron Menge nicht zu empfehlen.

      Gefällt mir

    1. Hallo. Das Natronpulver wird direkt und unverdünnt mit dem Ahornsirup (optional auch Honig oder Melasse) vermischt). Beim Auskühlen setzt sich das Pulver immer langsam auf dem Gefäßboden ab, daher vor jeder Einnahme das Ganze umrühren, um beide Komponenten wieder zu vermischen.

      Gefällt mir

  2. Guten Tag, zwei Fragen: 1) Ist es nicht so, dass die Komponenten Natron und Ahornsirup im Verdauungsprozess getrennt verstoffwechselt werden? Wie aber soll dann der Mechanismus “trojanisches Pferd” überhaupt funktionieren? 2) Ist es ratsam, während der Anwendung die Magensäure durch Einnahme von HCl o.ä. zu unterstützen?
    Danke!

    Gefällt mir

    1. Hallo Detlef,

      solche medizinisch fundierten Auskünfte kann und möchte ich nicht erteilen. Ich weise auf meiner Seite auch regelmäßig darauf hin, dass ich kein Mediziner bin und in diesem Artikel beziehe ich mich auf abgelesenenes Wissen. Die Fragen sprengen allerdings meine Kenntnisse und ich möchte natürlich auch nicht falsch beraten. Vielleicht können Sie ja Ihren Hausarzt dazu fragen.

      Viele Grüße,
      CJ

      Gefällt mir

  3. Es gibt auch Hinweise das Bikarbonat mit Zitronrnsaft, anstelle Ahornsirup, zu nehmen. Mischungsverhältnis ist dasselbe wie hier beschrieben. Was ist richtig oder falsch ?
    Danke für die Antwort

    Gefällt mir

    1. Ich kenne keine Quellen, die besagen, dass der Ahornsirup (oder Melasse) mit Zitronensaft substituierbar ist. Die Mischung mit Zitronensaft leistet sicher einen Beitrag gegen Übersäuerungssymptome aber das Wirkprinzip, dass ich in diesem Artikel beschreibe, kann mit Zitronensaft meines Erachtens nach nicht funktionieren. Es geht ja dabei darum, die Base durch den Zucker (unbemerkt) in die Zelle einzuschleusen. Zitronensaft wirkt hingegen, wie das Natron selbst, basisch im Körper und kann daher nicht eine vergleichbare Wirkung in der Zelle erzielen.

      Gefällt mir

      1. Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort. Es macht durchaus Sinn, Sirup oder Melasse zu verwenden. Ich werde mich umstellen. Eine Frage noch: Es gibt Meinungen, daß die Salzsäure im Magen das Bikarbonat neutralisiert und nicht mehr wirksam ist, da es nicht bis zum Dünndarm schafft. Es wird deshalb spritzen empfohlen.
        Danke für Ihre Antwort

        Gefällt mir

      2. Also zwei Dinge sagt auch die Schulmedizin:
        1. Krebs mag Zucker und
        2. Krebs mag es sauer
        Ich vermeide deshalb Produkte mit Kristallzucker und nehme täglich 2 Teelöffel Natron, kontrolliere meinen Urin auf Ph-Wert, dazu Crucumin mit Transferstoff zur Erhöhung des Wertes im Blut. Zu der These, dass über den Zucker des Ahornsirups “unbemerkt” die Base in die Krebszelle eingeschleust wird, habe ich nichts Belastbares im Web gefunden.
        Für einen Link hier wäre ich dankbar.
        Mein neuer Tumor, der nach Bestrahlung im Halsbereich über MRT geortet wurde, ist nach 6 Wochen ein wenig kleiner geworden.

        Gefällt mir

      3. Hallo, es ist sicherlich immer ein guter Ansatz, den Körper basisch zu halten. Hierzu generell und zu dem Thema Natron Ahornsirup habe ich die besten Informationen in den empfohlenen Buch bekommen. Es ist sicher auch als eBook verfügbar und ich möchte auf meiner Website ja auch keine Schleichwerbung machen aber das Buch ist wirklich sehr aufschlussreich.

        Gefällt mir

  4. hallo zusammen
    erst jetzt fand ich hier diese Seite…ein Jahr zuvor habe ich eine Seite entdeckt die auf Englisch geschrieben war.Hab es übersetzen lassen, da ich nicht alles erlesen konnte. Der Grund bei mir war, das meine Freundin an krebs erkrankte und hab sofort dafür gesorgt, dass sie täglich ein Glas zu sich nimmt. Sie hatte Metastasen im Kopf, Leber und Lunge in der jetzt nur noch ein kleiner verkapselter Hof von Metastasen zu sehen ist….Nebenher bekommt sie eine Immuntherapie. Es geht ihr sehr gut und darf jetzt auch wieder zur Arbeit gehen.
    Allen wünsche ich nur das beste und auch dass das bei allen auch diese Wirkung erzielt!!!

    Gefällt mir

      1. Sie nimmt 1teel. Natron dann ca. 3 Teelöffel ahornsirup in eine Flasche von 500 ml Wasser. Sie trinkt ein Glas pro Tag. Also reicht die Flasche für zwei Tage.
        Die Ärzte wundern sich wie sie das alles weg gesteckt hat und wie der Allgemeinzustand ist!

        Gefällt mir

      2. Es ist immer wieder schön, solche Erfolgsgeschichten zu lesen. Ob man es direkt einnimmt, oder in Wasser verdünnt, kann jeder selbst entscheiden. Wichtig ist, dass man für sich eine Methode findet, die man möglichst dauerhaft anwendet.

        Gefällt mir

  5. Hallo!
    Zuerst einmal vielen Dank für deine ausführliche und verständliche Website.
    Habe eigentlich nur noch eine Frage: Wann nimmt man denn am besten das Natron ein? Vor oder nach den Mahlzeiten? Morgens oder abends? Nüchtern?

    Gefällt mir

    1. Hallo liebe Birgit,

      Vielen Dank für das nette Feedback. Ich habe zum Einnahmezeitpunkt leider auch keine Faustregel recherchieren können, halte es aber für sinnvoll, es zwischen den Mahlzeiten einzunehmen (z.b. 2 Stunden nach dem Frühstück oder Mittagessen), da Natron die Magensäure beeinflussen und somit die Verdauung behindern könnte.

      Gefällt mir

  6. Guten Morgen.
    Juli 2017 der Befund. Lympfdrüsenkrebs.
    Laut Schulmedizin gibt es nur eine erfolgreiche Therapie. Antikörper und Chemo.
    Einmal erhalten und aus eigenem Willen diese nutzlose Therapie abgebrochen.
    Habe Dr. Otto Heinrich Warburg / Mark Sirkus / Simonicis Bücher entdeckt.
    CT vor Beginn der Chemo gemacht.
    Nach Abbruch der Chemo/ Antikörper mit Ahornsirup und Natron E 500 begonnen.
    Nahrung auf Eiweiß und Fett umgestellt.
    CT vier Wochen später.
    Lymphknoten alle wieder ab abgeschwollen.
    Schulmediziner /Onkologen können sich diesen Vorgang nicht erklären.
    Habe nichts von meiner Therapie erzählt.
    Onkologen sind bloß Handlanger der Pharma die mitverdienen.
    Fragen Sie mal ihren Onkologen ob er bei der Diagnose die Sie haben, sich eine Chemo / Bestrahlung / OP unterziehen würde.
    Sie werden staunen….😂

    Gefällt mir

    1. Ich freue mich über jeden positiven Bericht zu diesem Thema und gratuliere zu diesem persönlichen Erfolg! Es ist so wichtig, sich als Patient auch eigenverantwortlich zu informieren und dies ist ein hervorragendes Beispiel dafür. Vielen Dank!

      Gefällt mir

    2. Hallo.darf ich fragen welche Lymphknoten geschwollen waren u würde es im frühen Stadium diagnostiziert? Ich hatte 2008 einen sehr großen im Bauchraum u kam um eine Chemotherapie nicht drumherum 😡 Ich hatte trotz allem Glück alles gut ohne Komplikationen überstanden+ gesund im großen u ganzen. Ich bin froh dieses hier mit Natron gefunden zu haben u werde es auf jeden Fall anwenden. Alles gute weiterhin für sie!

      Gefällt mir

  7. Hallo, wie geht es Ihnen nach Ihrer Natron Ahornsirup Therapie? Ist der Krebs weg? Gute Besserung.
    Kann man diese 1:3 Therapie auch präventiv anwenden, um dem Körper, ausser weitestgehend auf säurebildende Nahrungsmittel zu verzichten, damit zusätzlich zu helfen basisch zu bleiben?
    Danke, Gruß

    Gefällt mir

    1. Hallo, bis jetzt ist glücklicherweise nichts zurück gekommen und natürlich hoffe ich sehr, dass das auch so bleibt. 🙂
      Zu Ihrer Frage: die Mischung präventiv einzunehmen, um der Entstehung von Krebszellen bereits vorab entgegen zu wirken halte ich persönlich für sehr sinnvoll. Allerdings dient es nicht primär dem Zweck, den Körper zu entsäuern. Hierfür ist eine dauerhaft basenüberschüssige, ausgewogene Ernährung der wichtigste Baustein. Unterstützt werden kann dies natürlich durch diverse Hilfsmittel wie beispielsweise regelmäßiger Basenbäder. Ich werde bald einen neuen Artikel zu diesem Thema veröffentlichen.

      Gefällt mir

  8. Hallo, meine Mutter hat vor ca. 3 Wochen die Diagnose Brustkrebs erhalten und leider vor 2 Wochen wurde dann bei einer geplanten OP (Entfernung Gallenblase) auch noch Gallenblasenkrebs mit Metastasen im Bauchfell festgestellt. Dabei rückte der noch „kleine“ Brustkrebs in den Hintergrund. Heute habe ich ihr die Natron-Ahornsirup-Mischung 1:3 zusammen gemixt und bin jetzt im Nachhinein auf das 2. Bild gestoßen, wo als unterstützende Krebstherapie ein Verhältnis 1:1 steht. Sie fängt in 4 Tagen mit der Chemo an. Wann ist jetzt welche Mischung zu empfehlen? Und wenn die 1:1 Mischung günstiger ist, für wie lange? Vielen Dank schon mal.

    Gefällt mir

    1. Hallo. Es ist sehr schön, dass sich immer mehr Menschen für das Thema öffnen. Natürlich bin ich selbst kein Mediziner und kann daher nur auf die fachkundige Meinung des jeweils behandelnden Arztes verweisen, in der Hoffnung, dass dieser sich mit dem Thema Bicarbonat und Krebs beschäftigt hat. Ich persönlich kenne Menschen, die die Mischung während der Chemotherapie ohne nachteilige Wirkungen eingenommen haben und sehe auch pauschal keine Faktoren, die dem entgegen stehen könnten. Ich bitte jedoch um Verständnis, dass ich hierzu keine klare „ja oder nein“ Auskunft geben kann und wünsche Ihnen oder Ihrem Angehörigen alles erdenklich Gute und eine schnelle, vollständige Genesung.

      Gefällt mir

      1. Hallo
        Lese gerade gespannt mit! Kann man das Natron auch pur also ohne Ahornsirup einnehmen oder ist die wiekung dann anders? Herzlichen Dank für die Antwort!

        Gefällt mir

      2. Hallo. Die beschriebe Krebstherapie funktioniert nur, wenn man das stark basische Natron mit Zucker bzw. einem Stoff mischt, der im Körper wie Zucker wirkt. Diesen benötigt man als „Trägerstoff“, um das Natron in die Krebszelle zu befördern. Ohne funktioniert es nicht.

        Gefällt mir

  9. Habe Prostat krebszellen und habe begonnen diese Natron/Honig Methode anzuwenden. Habe das ganze aber falsch eingenommen (unvermischt) durch Franz Robert habe ich dann gelesen wie ich das richtig einzunehmen habe und in diesem Bericht hier wird all das bestätigt. Ich werde diese Mischung jetzt täglich 2 mal einnehmen und euch dann sagen was dabei herausgkommen ist. Den Honig werde ich ev. noch durch Ahornsirupnersetzen. Ganz herzlichen Dank an all die Kommentatoren.

    Gefällt mir

  10. ich habe schon viel probiert ich habe ein rezitiv vom Prostata aber der PSA wert ist
    wieder angestiegen,ich wieder Hoffnung.ich werde das biocarbonat ausprobieren.
    dann werde ein neues feetbeek scheiben.

    Gefällt mir

  11. Lt. Dr. med. M. O. Bruker ist Honig einer der wenigen “Zucker”, die der Körper NICHT als Zucker erkennt! D.h. es ist fraglich ob dieser als Äquivalent in diesem Kontext fungieren kann. Hat da jemand Erfahrungen dazu sammeln können? Und hat hier auch jemand Erfahrungen mit der Dosierung bei Anwendung am Tier (Hund)?
    Vielen Dank vorab 🙂

    Gefällt mir

  12. Niemand hat die empfehlung von Dr. Simoncini erwähnt das Natron mit dem Ahornsirup unter Erwärmung zu mischen. Ich gehe da wie folgt vor: Ich giesse 250 ml. Ahornsirup in eine kleinen Pfanne und streue 80 gramm Natron dazu. Bei ständigem rühren mit dem Schwingbesen wird die Mischung während 5 Minuten
    langsam erhitzt darf aber NICHT KOCHEN. Wenn die Mischung anfängt zu schäumen die Hitze zurücknehmen und nach 5 Min. von der Herdplatte entfernen und abkühlen lassen. Danach in ein Glass abfüllen und im Kühlschrank aufbewahren und täglich davon 2 bis 3 Teelöffel zu sich nehmen. Auch bei diesem Vorgehen muss man die Mischung vor der Einnahme immer wieder zu einer homogenen Masse kräftig umrühren. Meine Frage: ist die Wirkung besser wenn die Komponenten unter erhitzen gemischt werden oder spielt das keine Rolle?

    Gefällt mir

    1. Vielen Dank für diesen Beitrag. Wie Sie bereits festgestellt haben, trennen sich beide Komponenten unmittelbar nach Erkalten der Mischung wieder. Der einzige Grund dafür, warum man die Mischung erhitzt, ist die Qualität des Ahornsirup. Achtet man beim Kauf auf Bioqualität, kann man von einem hohen Reinheitsgrad des Sirup ausgehen. Ein Erhitzen ist dann nicht nötig und hat meiner Meinung nach auch keinen Einfluss auf die Wirkung. Umrühren ist allerdings vor der Einnahme der kalten Mischung unerlässlich.

      Gefällt mir

  13. Ein Fußbad,sei es täglich oder drei mal die Woche zusätzlich entsäuert den Körper auch, das kann man zu dem trinken der Natron- Ahornsirup-Mischung auch noch tun.
    Denn über die Füße kann man den Körper gut entgiften.
    Ich wünsche allen hier alles Gute und dass sie gesund bleiben und die betroffen sind, wieder gesund werden.
    Der Verfasserin sage ich herzlichen Dank dass sie sich so viel Mühe macht um anderen zu helfen.

    Gefällt mir

  14. Haben begonnen mit der Mischung: 30 Teel.Rohrzuckermelasse und 10 Teel. Natron. Davon nimmt meine Frau jeden Morgen und jeden Abend 1 Teel. ein. Wir warten auf dass Ergebnis

    Gefällt mir

Schreibe eine Antwort zu Emmy Schulze Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s